Bald ist Weihnachten und besonders in der Vorweihnachtszeit möchte man auch Kollegen gerne eine kleine Freude machen und sich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Natürlich sollen Geschenke vor allem Freude verbreiten, doch beim Thema Schenken im Büro kann man auch einiges falsch machen...

Mit unseren Tipps sind Sie jedoch auf der sicheren Seite:

Wenn es Ihr erstes Weihnachten in der Firma ist, fragen Sie ruhig Ihre Kollegen wie das Thema Geschenke gehandhabt wird. Generell gilt jedoch, schenken Sie als Angestellte nicht alleine Ihrem Chef etwas. Das wirkt schnell so, als wollten Sie mit Ihrem Geschenk Ihre Karriere vorantreiben. Überlegen Sie sich lieber im Team ein gemeinsames Präsent.
Ausnahme: In Ihrer Abteilung wird gewichtelt und Sie ziehen Ihren Vorgesetzten. Halten Sie sich in diesem Fall aber dennoch unbedingt an die vorgeschlagene Preisgrenze!

Einzelne Geschenke nicht öffentlich verteilen

Natürlich müssen sie nicht jedem einzelnen Kollegen, mit dem Sie zusammenarbeiten, etwas schenken. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie nur einer Kollegin oder einem Kollegen, mit dem Sie sich besonders gut verstehen, eine Kleinigkeit mitbringen. Achten Sie nur darauf, das Geschenk nicht vor allen Anderen zu überreichen.
Bei der Wahl des Geschenkes bleiben Sie am besten freundlich und sachlich - Kosmetika könnten genauso schnell missverstanden werden wie lustige Sprüche. Selbstverständlich sind alle Geschenke tabu, die Ihre Kollegen in Verlegenheit bringen könnten - aber das würden Sie ja sowieso nicht tun.

Wenn das Geschenk nicht gefällt

Bekommen Sie etwas geschenkt, das Ihnen nicht gefällt, bewahren Sie die Fassung und bedanken Sie sich freundlich bei Ihrem Kollegen. Denken Sie sich vielleicht Ihren Teil, aber zeigen Sie es nicht. Eine Ausnahme stellt höchstens das „Schrottwichteln“ dar, hier darf in der Gruppe auch öffentlich gesagt werden, dass etwas "hässlich" - und damit ideal für Schrottwichteln ist.

Betriebsweihnachtsfeier – die absoluten No-Gos

Wie bei jeder Betriebsfeier sollen sich auch bei der Weihnachtsfeier die Kollegen besser kennenlernen. Ein Sekt oder ein Wein darf es gerne sein, vermeiden Sie es aber in jedem Fall peinliche Ausrutscher - das geht am besten in dem man sind beim Alkohol zurück hält.
Auf jeder Feier ist man den aufmerksamen Blicken der Kollegen ausgesetzt, die jeden am nächsten Arbeitstag in großer Runde kommentieren. Und das wollen Sie sicher nicht.
Selfies sind angesagt und schnell sind die Bilder der Weihnachtsfeier auf Facebook und Co. geteilt. Dies ist allerdings in den meisten Unternehmen per Social Meduia Guidelines ausgeschlossen. Es versteht sich von selbst: auch heimliche Schnappschüsse haben in sozialen Netzwerken nichts zu suchen und können im schlimmsten Fall zu Abmahnungen führen .
Zu guter Letzt haben wir eine interessante Infografik zum Thema Weihnachten für Sie. Wussten Sie beispielsweise, dass im Jahre 2014 146.000.000 (einhundertsechsundvierzig Millionen!) Schokoladen-Nikoläuse in Deutschland hergestellt wurden?
Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtstage und freuen uns auf das nächste spannende smi-Jahr.

 Statista Weihnachts-Fakten 2014 | Statista

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten! Sie können die Newsletter jederzeit unkompliziert über einen Link in der E-Mail wieder abbestellen.

Newsletter bestellen!

Tags