Unsere Trainerin Nicole Dargent erklärt wie sie von der  Problem- zur Lösungsorientierung gelangen. Mit Hilfreichen Fragen.

Von der Problem-zur Lösungsorientierung

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, etwas für Ihr Wohlbefinden zu tun, indem Sie aus der Problemfalle austreten. Das Problem mit dem Wort Problem ist nämlich, dass es Ihre Gedanken dort bündelt, wo etwas gerade nicht funktioniert bzw. wofür Sie gerade keine Antwort finden.
 
Um auf mögliche Lösungen zu kommen, ist es jedoch hilfreich, sich genau dem Gegenteil zu widmen: Was möchte ich denn statt des Problems haben? Wie würde meine Arbeit, mein Leben, dieser Aspekt meiner Arbeit aussehen, wenn es so wäre, wie ich mir das wünsche? Um die Gedanken aufeine Lösung hin zu steuern, gibt es viele Techniken: Die 6 Denkhütevon Edward de Bono beispielsweise, die Walt Disney Methode, aber auch einfache Fragetechniken, wie sie im systemischen Coaching häufig verwendet werden. Ein paar dieser Fragen habe ich Ihnen hier einmal aufgeschrieben. Schauen Sie sich die Situation, für die Sie sich eine Lösung wünschen, doch einmal mit diesen Fragen an. Ich bin gespannt, ob sich etwas verändert und freue mich auf Ihre Fragen im Workshop.
 
Herzlich,
Nicole Dargent
 
Hilfreiche Fragen
 
Hypothetische Fragen
Was wäre, wenn …
  • Nehmen wir einmal an, das Problem wäre gelöst. Was wäre dann?
  • Was würde das verändern …?
  • Wenn wir … hätten? Wenn Sie … hätten? Wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Gibt es etwas, was man jetzt schon dafür tun könnte?
  • Wenn Sie den Rahmen verändern könnten, was würden Sie dann verändern …?
  • Was würde X an meiner Stelle tun? Was davon könnte auch für mich funktionieren?

Fragen nach Bewältigungsstrategien/Ressourcen

  • Wie bin ich in der Vergangenheit durch solche Krisen gekommen? Was hat mir da geholfen? Wie könnte ich das in dieser Situation nutzen?
  • Wer oder was könnte mir noch helfen?
  • Was für Fähigkeiten/Stärken habe ich? Wie könnten ich diese Fähigkeiten/Stärken besser nutzen?
  • Wie könnte ich meine Energien besser bündeln?
  • Wo könnte ich meine Energie/Kraft herausnehmen, um sie für diese Situation zu haben?
  • Wie habe ich es in der Vergangenheit geschafft, durch solche Phasen durchzukommen. Was kann ich tun, um mich dabei zu unterstützen?

Wunderfragen:

  • Stellen Sie sich vor, letzte Nacht ist ein Wunder geschehen: Das Problem, das Sie hatten, wurde über Nacht gelöst bzw. das Ziel,das Sie sich gesetzt haben, wurde erreicht. Sie wissen es aber nicht, denn Sie haben ja geschlafen.
    • Woran würden Sie erkennen, dass das Problem gelöst wurde? Woran noch?
    • Wie würden andere erkennen, dass Sie das Problem gelöst haben? Ihre Kollegen, das Management, Menschen, die involviert sind, Ihre engste Umgebung?
    • Was würden Sie dann anders machen? Wie würden Sie sich verhalten (nun, da das Problem gelöst ist)?
    • Wie könnten Sie sicherstellen, dass diese Situation/dieses Verhalten bleibt?

Bewertungsfragen

  • In Prozent, wie hoch schätzen Sie Ihre Fähigkeit ein, dieses Problem zu lösen? Wie hoch würden andere Menschen Ihre Fähigkeiteinschätzen? Welcher Mensch würde schlechter, welcher Ihrer Meinung nach besser abschneiden und warum? Was könnten Sie in Zukunft anders machen, um ein wenig besser abzuschneiden?

Paradoxe Fragen

  • Was könnten Sie tun, um das Problem noch zu verschlimmern oder zumindest erhalten?
  • Wie könnten Sie persönlich am effektivsten sicherstellen, dass sich definitiv nichts ändert?
  • Wer könnte Ihnen am besten dabei helfen, die Situation zu verschlimmern?
  • Wer könnte Sie am besten dabei unterstützen, Ihr Ziel nicht zu erreichen?

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten! Sie können die Newsletter jederzeit unkompliziert über einen Link in der E-Mail wieder abbestellen.

Newsletter bestellen!

Tags